Ziel

Was ist Religion? Gibt es Eigenschaften, die allen Religionen gemeinsam sind - lässt sich also von einem "Wesen" der Religion sprechen? Welche Rolle spielt Religion in Kultur und Gesellschaft? In welchem Verhältnis steht sie zu den Wissenschaften?
Ist sie eine eigene "Lebensform", ein eigenes "Sprachspiel"? Können Glaubende und Nichtglaubende einander verstehen? Was heisst es, Religion zu kritisieren oder zu begründen? Wie rational kann religiöser Glaube sein und welche Rolle kommen Emotionen im religiösen Leben zu? Was unterscheidet "glauben" von "wissen"?

Diesen und damit verbundenen Fragen wird im Nebenfachstudiengang Religions-philosophie anhand von klassischen und aktuellen Texten nachgegangen.
In verschiedenen Lehrformen werden Kenntnisse zur Geschichte der Religionsphilosophie vermittelt, um von dort aus die gegenwärtigen Fragestellungen dieses Faches kennenlernen und diskutieren zu können. Zudem werden im phänomenologisch-hermeneutischen sowie analytischen Zugang Fähigkeiten in der Analyse von religionsphilosophischen Texten, deren Struktur und Argumentation vermittelt.