Hartmut von Sass

       

PD Dr. theol.habil., M.A.

Privatdozent für Systematische Theologie
und Religionsphilosophie

 

Stellv. Direktor am Collegium Helveticum, Zürich

Academia

 

Lehrveranstaltungen

Herbstsemester 2017

Grundkurs Dogmatik, Mi 10:15-12:00

Frühjahrssemester 2017

Vorlesung: Trinitätslehre, Di 16:15-18:00
Seminar: Experimentieren. Zur Praxis wissenschaftlichen Forschens, Mi 18:15-20:00, vierzehntägig
Meisterkurs Religion, Wirtschaft und Politik.  Das Beispiel der Säkularisierung, 8.-10. Mai 2017 (mit Prof. Dr. Markus Huppenbauer und Prof. Dr. Jens Köhrsen)

Curriculum vitae

  • geboren 1980
  • Doppelstudium der Evangelischen Theologie und Philosophie in Göttingen, Edinburgh und Berlin
  • 2006-2013: (Ober) Assistent an der Theologischen Fakultät Zürich
  • 2009: Visiting Scholar an der Claremont Graduate University, Kalifornien
  • 2009: Promotion
  • 2010-2015 zugleich Associate Fellow am Collegium Helveticum
  • 2012: Visiting Research Fellow an der University of Oxford
  • 2012: Habilitation
  • seit 2013: Privatdozent für Systematische Theologie und Religionsphilosophie
  • 2013/14: Vertretung des Lehrstuhls für Systematische Theologie mit Schwerpunkt Ethik an der Universität Kiel
  • 2014/15: Visiting Fellow am Fuller Theological Seminary in Pasadena, Kalifornien
  • seit 2015 stellv. Direktor des Collegium Helveticum sowie Leiter des Ludwik-Fleck-Zentrums für Wissenschaftstheorie

Forschungsinteressen

  • Glaube und Ontologie
  • Dialektische & Hermeneutische Theologie
  • Atheismus als Element des Glaubens
  • Religionsdiagnostik und Säkularisierung
  • Theologie des Gebets & der Hoffnung
  • Phänomenologie religiöser Sprache (bes. Wittgenstein, Heidegger)
  • Pragmatische Wissenschaftstheorien (bes. Ludwik Fleck)
  • Moralische Dilemmata
  • Theorien des Pazifismus

Projekte

  • Dialektik des Atheismus. Zur nachaufklärerischen Geschichte eines Begriffs und seinen Folgen für die zeitgenössische Theologie (grösseres Buchprojekt)
  • Allgemeinverständliche Einführung in den Begriff des Glaubens (kleineres Buchprojekt)
  • Sammlung von Texten zur Theologie des Gebets und dem Begriff der Hoffnung (Aufsatzband)
  • Moralische Dilemmata. Entscheidung, Temporalität und das Versagen von Gründen (interdisziplinäre Forschungsgruppe)
  • Zahlreiche Tagungen, u.a. zur Wittgensteinschen Ethik, zum Panentheismus, zum transdisziplinären Arbeiten, zum Perspektivismus, zur Religionsphilosophie von Jacob Taubes, zum Begriff des Authentischen.

Mitgliedschaften

  • Rudolf-Bultmann-Gesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Religionsphilosophie
  • European Society for Philosophy of Religion
  • American Academy of Religion
  • Paul-Tillich-Gesellschaft
  • Gesellschaft für Evangelische Theologie
  • Deutscher Hochschulverband
  • The Mystical Theology Network. British Division
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie

Wichtigste Publikationen

  • (Hg.) mit P. Bühler, S. Berg, A. Hunziker) Anfechtung. Versuch der Entmarginalisierung eines Klassikers (HUTh 71), Tübingen: Mohr Siebeck 2016
  • (Hg.) mit L. Ratschow) Die Anfechtung Gottes. Exegetische und systematisch-theologische Beiträge zur Theologie des Hiobbuches (ABG 54), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2016
  • (Hg. mit S. Berg) Regress und Zirkel. Figuren prinzipieller Unabschließbarkeit: Architektur – Dynamik – Problematik, Hamburg: Felix Meiner, 2016
  • Sprachspiele des Glaubens. Eine Studie zur kontemplativen Religionsphilosophie von Dewi Z. Phillips mit ständiger Rücksicht auf Ludwig Wittgenstein (Religion in Philosophy and Theology 47), Tübingen: Mohr Siebeck 2010.
  • (Hg. mit I.U. Dalferth) The Contemplative Spirit. Dewi Z. Phillips on Religion and the Limits of Philosophy (Religion in Philosophy and Theology 49), Tübingen: Mohr Siebeck 2010.
  • Jenseits von Hume: Demea. Eine Rehabilitierung in systematischer Absicht, in: NZSTh 52 (2010), 413–439.
  • (Hg. mit A. Mauz) Hermeneutik des Vergleichs. Strukturen, Anwendungen und Grenzen komparativer Verfahren (Interpretation interdisziplinär 8), Würzburg: Königshausen & Neumann 2011.
  • Unerhörte Gebete? Das Bittgebet als Herausforderung für ein nachmetaphysisches Gottesbild, in: NZSTh 54:1 (2012), 39-65.
  • (Hg.) Stille Tropen. Zur Rhetorik und Grammatik des Schweigens, Freiburg i.Br./München: Karl Alber 2013.
  • (Hg.) Wahrhaft Neues. Zu einer Grundfigur christlichen Glaubens, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2013.
  • Vergeben und Vergessen. Über eine vernachlässigte Dimension der Soteriologie, in: NZSTh 55:3 (2013), 314-343. 
  • Gott als Ereignis des Seins. Versuch einer hermeneutischen Onto-Theologie (Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 62), Tübingen: Mohr Siebeck 2013.
  • Nachmetaphysische Dreifaltigkeit. Barth, Jüngel und die Transformation der Trinitätslehre, in: ZThK 111:3 (2014), 307-331.
  • Warum Gott nicht existiert. Eine theologische Besinnung, in: NZSTh 56:3 (2014), 348-367.
  • Faith and Being. Hermeneutical Theology as Post-Metaphysical Enterprise, in: H. von Sass and E. Hall (eds.), Groundless Gods. The Theological Prospects of Post-Metaphysical Thought, Eugene, OR: Wipf and Stock Publishers/Pickwick, 2014, 214-241.
  • (mit E. Hall) Groundless Gods. The Theological Prospects of Post-Metaphysical Thought, Eugene, OR: Wipf and Stock Publishers/Pickwick, 2014.
  • (mit S. Berg) Spielzüge. Zur Dialektik des Spiels und seinem metaphorischen Mehrwert, Freiburg i.Br./München: Karl Alber, 2014.
  • (mit Joh. Zachhuber) Forgiving and Forgetting. Theology and the Margins of Soteriology (Religion in Philosophy and Theology 82), Tübingen: Mohr Siebeck, 2015.
  • Zwischen Verheißung und Ekstase. Hoffnung als Thema einer engagierten Theologie, in: Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 57:3 (2015), 318-341.
  • Politik des Pazifismus. Eine theologische Verteidigung, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 60:1 (2016), 41-47.
  • Kann denn Hoffnung Tugend sein?, in: Zeitschrift für philosophische Forschung (2016).