Sind Gebete zwecklos?

ERLEUCHTUNG GARANTIERT – Wissenschaftliche Spotlights auf Religion und Spiritualität. Der Podcast der Theologischen Fakultät. Folge 28 – Markus Höfner über Beten als religiöse Praxis mit sozialen und politischen Dimensionen

Was hilft es den kriegsversehrten Menschen in der Ukraine, wenn jemand für sie betet? Meinen gläubige Menschen tatsächlich, Gott durch Gebete beeinflussen zu können? Der Theologe und Religionsphilosoph Markus Höfner hält die Annahme für unplausibel, Gebete hätten eine kausale, «magische» Wirkung auf Gott und damit unmittelbaren Einfluss auf das Geschehen in der Welt. Er argumentiert dennoch dafür, dass Beten mehr als ein innerpsychisches Wellness-Programm ist und Gott mehr als eine nützliche Fiktion. Ausserdem spricht er über das Beten als Empowerment, über Gebetsräume, das Minarettverbot in der Schweiz und Entweihungsgottesdienste.

Den Podcast hören Sie hier